RIGOLETTO

 zurück    Drucken

Melodramma in tre atti von Giuseppe Verdi
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

*07.11.09 Opernzelt

Musikalische Leitung Cornelius Meister
Regie Jim Lucassen
Bühne & Kostüme / Konzept Jeroen van Eck
Umsetzung des Bühnenbildes & Kostüme Anja Koch
Dramaturgie Tina Hartmann

Mit Carolyn Frank, Maria Patrizia Herborn, Hye-Sung Na, Annika Sophie Ritlewski, Silke Schwarz; Alejandro Armenta, Aaron Judisch, David Otto, Winfrid Mikus, Wilfried Staber, Philipp Stelz, Gabriel Urrutia Benet

Opernchor, Herren-Extrachor, Statisterie &
Philharmonisches Orchester der Stadt Heidelberg

Rigoletto, der bucklige Hofnarr des Herzogs von Mantua, pendelt zwischen Zynismus und pathetischem Affekt. Bei einem Hoffest verhöhnt er Graf Monterone, dessen Tochter der Herzog geschändet hat; dagegen hält Rigoletto die eigene Tochter versteckt, um sie vor seinem Herrn zu schützen. Doch das Kind ist erwachsen geworden und zum ersten Mal verliebt. Weder Gilda noch Rigoletto ahnen, dass sich hinter dem armen Studenten kein anderer als der libertine König verbirgt. Als Gilda entführt und entehrt wird, setzt Rigoletto in maßlosem Hass einen Killer auf den König an. Doch Gilda entzieht sich dem Rachebefehl des Vaters und trifft eine Entscheidung, mit der Rigoletto nicht rechnet. Verdi schätzte an der Vorlage, Victor Hugos Skandalstück LE ROI S’AMUSE, das nebeneinander von Erhabenem und Lächerlichem, Sublimem und Groteskem. Francesco Maria Piaves Libretto kondensierte das Stück zu jenen „parola scenica“, an denen Verdis Komposition ihre Dramaturgie der Kontraste entzünden konnte. Jim Lucassen und Jeroen van Eck gewannen mit ihrem Inszenierungskonzept beim Ring Award 2008 einen Sonderpreis: Die Einladung, ihr Konzept bei uns realisieren zu dürfen.

Soiree RIGOLETTO
Werkeinführung mit Solisten

Bei der Soiree stimmt Sie das Team zu RIGOLETTO, GMD Cornelius Meister, Regisseur Jim Lucassen mit den Sängern und Enseblemitgliedern Silke Schwarz, Gabriel Urrutia Benet und unserem Gast Angelo Scardina, in einem musikalischen Gespräch auf die Premiere ein.

23.10., 19.00, OPERNZELT, Eintritt frei!

 


 

RIGOLETTO

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 zurück    Drucken