Ausgezeichnete Musikerinnen

 Drucken    zurück  

Renommierte Preise für Annemarie Herfurth und Joana Mallwitz

Zwei Musikerinnen des Theaters und Philharmonischen Orchesters Heidelberg sind mit hochrangigen Preisen ausgezeichnet worden: Korrepetitorin Annemarie Herfurth gewann beim 28. Internationalen Hans Gabor Belvedere Opern-Korrepetitionswettbewerb in Wien den mit 1000 € dotierten Bösendorfer-Preis.
Kapellmeisterin Joana Mallwitz wird mit dem Praetorius Musikpreis des Landes Niedersachsen ausgezeichnet. Die erst 23jährige Dirigentin erhält den Preis in der Kategorie „Praetorius Förderpreis“. Die Preisverleihung findet am 20.08. in Hannover statt.

Der Internationale Hans Gabor Belvedere Opern-Korrepetitionswettbewerb ist ein Teil des berühmten Belvedere-Gesangswettbewerbs in Wien. In einem eigenen Wettbewerb messen sich die Korrepetitoren miteinander. Vorausscheidungen fanden in Paris, Köln, London, Melbourne, Graz, Berlin, Amsterdam und New York statt. Nur die besten sechs Teilnehmer aus der ganzen Welt nahmen am Finale in Wien teil. Mit dem Bösendorfer Preis gewann Annemarie Herfurth einen der zwei gleichrangigen Hauptpreise.

Annemarie Herfurth studierte in ihrer Heimatstadt Leipzig Instrumentale Korrepetition und Klavier. Sie nahm an zahlreichen Kammermusik- und Liedgestaltungskursen teil, begleitete Sänger und Instrumentalisten bei internationalen Wettbewerben. Von 2006 bis 2007 war Mitglied des Internationalen Opernstudios des Staatstheaters Nürnberg, seit 2007 ist sie als Korrepetitorin beim Theater und Philharmonischen Orchester Heidelberg beschäftigt.

Joana Mallwitz, geboren 1986 in Hildesheim, begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von fünf Jahren mit Violin- und Klavierunterricht. Sie ist auf beiden Instrumenten mehrfache Preisträgerin verschiedener nationaler Wettbewerbe. Im Jahr 2000 wurde sie in den Frühstudiengang der Hochschule für Musik und Theater Hannover aufgenommen, seit 2004 studiert sie Dirigieren und Klavier an der Musikhochschule Hannover, seit Beginn des Studiums ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
Seit 2006 ist Joana Mallwitz Dirigentin und Solorepetitorin am Theater und Philharmonischen Orchester Heidelberg, seit 2007 ist sie als Kapellmeisterin und Assistentin des Generalmusikdirektors Cornelius Meister tätig. Seitdem übernahm sie die Leitung der Premiere von „Madama Butterfly“ sowie die Uraufführung der Kinderoper „Pinienkerne" von Mark Möbius. Sie leitete zahlreiche Opernvorstellungen sowie Konzerte mit den Heidelberger Philharmonikern, den Bochumer Symphoniker sowie die Nürnberger Symphoniker. In der kommenden Spielzeit wird sie u. a. Vorstellungen von „Die Zauberflöte“ und „Rigoletto“ dirigieren.

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft vergibt seit 2005 den „Praetorius Musikpreis Niedersachsen“. Namensgeber ist Michael Praetorius, der ab 1604 in Wolfenbüttel als bedeutender Komponist und führender Musiktheoretiker seiner Zeit wirkte. Ausgewählt wurden die Preisträger von einer unabhängigen Fachjury, die sich aus Experten des internationalen Musiklebens, renommierten Musikjournalisten und Künstlern zusammensetzt.

Annemarie Herfurth

Joana Mallwitz

 

 Drucken     zurück